Ein Leben ohne Kuchen ist möglich - jedoch sinnlos.

Folgt mir

follow @ twitter

Donnerstag, 3. April 2014

Schwarzwälder-Kirsch-Cake Pops - mmmmmh! Himmlisch!

Die runden Cake Pops sind super schnell gemacht und als kleine Köstlichkeit fix und mit viel Genuss gegessen. Falls mal Teigmasse übrig bleibt, kann man sie problemlos einfrieren und je nach Bedarf wieder auftauen und weiter verarbeiten.
Ein Tip von mir: Am besten schon am Vortag beginnen, damit der Rührkuchen gut abkühlen und etwas durchziehen kann.

Für 30-40 Stück braucht ihr:

TEIG:
250g Butter
200g Zucker
4 Eier
300g Mehl
1 TL Backpulver
1 Pr. Salz
60g Kakao
150ml Kirschsaft oder 150g Sauerkirschmarmelade


FROSTING:
75g Butter
100g Doppelrahmfrischkäse
150g Puderzucker
60ml Kirschwasser oder Aroma
100g getrocknete Kirschen (fein gehackt)
100g Schokoladenraspel


DEKO:
500g dunkle Schokokuvertüre
25g Kokosfett

Cake Pops-Stäbchen (die bekommt ihr beispielsweise *hier* )

Die Butter mit dem Zucker und den Eiern schaumig schlagen. Mehl, Backpulver, Salz und Kakao mischen und nach und nach zu einem glatten Teig mischen. Zum Schluss den Kirschsaft (oder die Sauerkirschmarmelade) unterrühren. 
Falls ihr Marmelade nehmt und euch der Teig zu fest vorkommt, könnt ihr ihn gerne mit etwas Milch vermischen, damit er schön geschmeidig wird.
Nun alles in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und bei

180°C, 40-50 Minuten

backen. Danach abkühlen lassen.

Am nächsten Tag wird das Frosting zubereitet. Dafür mischt ihr die Butter mit dem Frischkäse und dem Puderzucker und gebt das Kirschwasser (bzw. das Aroma) darunter. Anschließend werden die getrockneten Kirschen fein gehackt (falls noch nicht geschehen) und mit den Schokoladenraspeln unter die Creme gehoben.
Nun wird's matschig: Am besten nehmt ihr euch eine große Schüssel, in welche ihr den Rührkuchen des Vortags in kleine Krümel zerbröselt und danach das Frosting einknetet. Aus der nun entstandenen schön klebrigen Masse formt ihr kleine Kugeln und legt sie auf ein Backpapier.
Nachdem ihr fertig seid müssen die Kugeln entweder 10 Min. ins Gefrierfach oder 30 Minuten um schön durchzukühlen, damit später die Kuvertüre schneller fest wird.
In der Zeit könnt ihr schon mal die Schokokuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen und mit dem ebenfalls geschmolzenen Kokosfett vermischen, sowie die Cake Pop-Stäbchen bereit legen.
Jetzt werden die Stäbchen ca. 1cm in die geschmolzene Kuvertüre tauchen und danach in die Teigkugel gesteckt. Anschließend wird die ganze Kugel in die Kuvertüre getaucht, bis sie vollständig bedeckt ist.
Wer möchte kann nun noch die Cake Pops mit ein paar Zuckerstreuseln verzieren.

Guten Appetit!
Euer Fräulein Drossel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen