Ein Leben ohne Kuchen ist möglich - jedoch sinnlos.

Folgt mir

follow @ twitter

Samstag, 26. April 2014

Red Velvet Cake mit Rosé Sekt Crème

Mein erster Versuch eines Red Velvet Cakes ist wunderbar gelungen und kam sehr gut an. Der Red Velvet Cake ist ein typischer amerikanischer Kuchen für alle möglichen Gelegenheiten, vergleichbar zB. mit unserer Schwarzwälder-Kirsch-Torte. Er sieht tatsächlich aus wie roter Samt und ist herrlich fluffig.
Ich als Schokoholic hab es mit dem Kakaopulver ein wenig übertrieben, weshalb mein Red Velvet Cake eher ein dunkles rotbraun angenommen hat. Dafür habe ich die Sekt-Crème noch etwas rosé eingefärbt.

Für eine Ø20cm Springform (3-stöckige Torte) braucht ihr:

TEIG
125g Butter
125g Zucker
3 Eier
1 Pck. Vanillinzucker
2 TL Kakao [ich hab 2 EL genommen]
rote Lebensmittelfarbe
200g Mehl
1 Pr. Salz
100ml Buttermilch
1 TL Weißweinessig
½ TL Natron
½ TL Backpulver

CREME
450ml Milch
4 EL Speisestärke
2 Pck. Vanillinzucker
Vanillearoma
2 Pr. Salz
125g weiße Schokolade
120g weiche Butter
100g Zucker
1 Pck. roter Tortenguss
300ml Rosé Sekt
2 EL Zucker

Die Butter mit dem Zucker, Vanillinzucker und Eiern schaumig schlagen. Lasst langsam den Kakao einrieseln und fügt die rote Lebensmittelfarbe nach Bedarf hinzu. Mischt jetzt das Mehl und das Salz abwechselnd mit der Buttermilch unter den Teig. Fettet eine Springform ein, denn jetzt muss alles ein bisschen schnell gehen: Vermischt in einem kleinen Schüsselchen Natron und Backpulver und fügt den Teelöffel Weißweinessig hinzu. Nun beginnt die kleine Reaktion und es beginnt zu schäumen. Wenn ihr das Gemisch etwas verrührt habt, hebt es unter den Teig und füllt alles in die Springform. Durch die "blubbernde" Reaktion wird der Teig schön luftig-leicht. Dann ab in den Ofen bei

175°C, 45-50 Minuten

Nach 40 Minuten könnt ihr die Stäbchenprobe anwenden. Dafür einfach mit einem Zahnstocher in die Mitte des Kuchens stechen. Bleibt der Teig nicht mehr am Zahnstocher hängen ist der Kuchen fertig.
Während der Kuchen bäckt, könnt ihr euch schon der Crème widmen. Die Milch zusammen mit der Speisestärke, dem Vanillinzucker und Salz unter ständigem Rühren aufkochen lassen, bis sie eine zähflüssige Puddingmasse wird. Diese Masse mit Frischhaltefolie überziehen (damit sich keine Haut bildet) und abkühlen lassen. 
Die weiße Schokolade über einem Wasserbad schmelzen und zusammen mit der Butter, ca. 50ml Sekt und dem Zucker unter Puddingmasse rühren.


Nach dem Backen den abgekühlten Kuchen in drei gleichgroße Böden schneiden. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit Hilfe eines Tortenrings fixieren. Nun nach Packungsanleitung einen Tortenguss mit dem restlichen Sekt und 2 EL Zucker anrühren und auf den ersten Boden geben. Mindestens 10-15 Minuten abkühlen lassen, danach eine Schicht Crème darauf verteilen. Darauf den zweiten Boden legen und ebenfalls mit Crème bestreichen. Zuletzt den dritten Boden aufschichten und die restliche Crème darauf glatt streichen. 
Die Torte am besten über Nacht (mindestens aber 3 Stunden) in den Kühlschrank stellen, damit die Crème sowie der Guss schön fest werden kann.

Guten Appetit!
Euer Fräulein Drossel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen